Nach wilder Sex-Party: Chinese halbnackt in der U-Bahn - Filmriss nach aufregender Nacht

Ein halbnackter Chinese sorgt in Giesing für Aufsehen. Der 27-Jährige trägt nur mehr Jacke und Schuhe, als ihn die Polizei aufgreift. 
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der 27-Jährige wusste hinterher nicht mehr, wo seine Hose verblieben war. (Symbolbild)
dpa Der 27-Jährige wusste hinterher nicht mehr, wo seine Hose verblieben war. (Symbolbild)

Giesing - Das muss eine wirklich heiße Nacht gewesen sein, die der 27-Jährige bei einer privaten Sex-Party in Giesing erlebt hat. Nur schade für ihn, dass er sich kaum mehr an etwas erinnern kann. Selbst wo seine Hose abgeblieben ist, vermag der gebürtige Chinese nicht mehr nachzuvollziehen.

Bei Minusgraden: Chinese halbnackt am Bahnsteig 

Die U-Bahnwache verständigte am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr die Polizei. Im Bahnhof Silberhornstraße stehe ein halb nackter Mann am Bahnsteig, so die Meldung. Ein eher ungewöhnlicher Anblick angesichts der augenblicklichen Wetterlage. Eine Polizeistreife fuhr zu der U-Bahnstation. Die Polizisten trafen tatsächlich den 27-Jährigen an, der außer einer Jacke und Turnschuhen nichts mehr am Leibe trug.

Chinese packt aus: Deshalb ging er feiern

Der in München lebende Chinese erzählte, dass er "Stress" habe. Als die Polizisten nachfragten, rückte er damit heraus, dass er die Nacht zuvor auf einer Sex-Party verbracht hatte.
Warum er die Orgie so überstürzt und vor allen Dingen ohne Hosen verlassen hatte, konnte der Mann nicht erklären. Die Polizisten setzten den Halbnackten in ihren Streifenwagen und fuhren ihn nach Hause. Auf der Fahrt erzählte der Mann, dass er Drogen genommen habe. Das machte die beiden Polizisten natürlich neugierig.

München versinkt im Schnee: Die besten Bilder

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

In seiner Wohnung ließen sich die Beamten den Vorrat an Partydrogen zeigen. Der 27-Jährige hatte Ecstasy-Tabletten in seiner Wohnung. Der Mann wurde wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Sein morgendlicher Ausflug mit nacktem Hintern in die U-Bahn fällt da juristisch nicht mehr besonders stark ins Gewicht.

Lesen Sie auch: Schnee-Chaos in Bayern - Bahn stellt Regionalverkehr teilweise ein

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren