Musik von den Don Kosaken

Volksweisen und ukrainische Balladen: Ein Feuerwerk des russischen Chorkunst bringt Weihnachtsstimmung nach Neuforstenried.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Chorgesang und Soli in stetem Wechsel: Die Don Kosaken bringen Weihnachtslieder gepaart mit russisch-orthodoxer Musik in die Kirche.
Chorgesang und Soli in stetem Wechsel: Die Don Kosaken bringen Weihnachtslieder gepaart mit russisch-orthodoxer Musik in die Kirche.

Klänge aus Mittel- und Vorderasien bringen die Don Kosaken mit in die Pfarrkirche Wiederkunft des Herrn nach Neuorstenried.

Neuforstenried - Im Rahmen ihrer Europatournee 2013/14 gastieren die "Maxim Kowalew: Don Kosaken" mit einem festlichen Weihnachtskonzert am Freitag, 27. Dezember, in Neuforstenried. Der Chor wird dort russisch-orthodoxe Kirchengesänge, ukrainische und deutsche Weihnachtslieder sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen.

Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, die er dem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken hat: Singend zu beten und betend zu singen. Chorgesang und Soli in stetem Wechsel - Tiefe der Bässe, tragender Chor, über Bariton zu den Spitzen der Tenöre - "aus den Tiefen der russischen Seele". Im neuen Konzertprogramm sind die bekannten Titel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, "Suliko" und „ Marusja“ genauso enthalten wie neue Stücke. Das Konzert beginnt um 19 Uhr in der Pfarrkirche "Wiederkunft des Herrn".

Was? Maxim Kowalews Don Kosaken-Chor

Wann? Freitag, 27. Dezember, 19 Uhr

Wo? Pfarrkirche “Wiederkunft des Herrn” , Allgäuer Str. 40

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren