Münchnerin (44) kracht in Streifenwagen: Hoher Sachschaden

An der Kreuzung Arnulfstraße/Steubenplatz ist die 44-Jährige mit einem Streifenwagen der Bundespolizei zusammengestoßen. Der Schaden ist beträchtlich.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Arnulfstraße musste für die Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt werden. (Symbolbild)
Die Arnulfstraße musste für die Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt werden. (Symbolbild) © dpa

Neuhausen - Zwei demolierte Autos, ein kaputter Ampelmast und größere Beeinträchtigungen bei der Tram: Der Unfall am Dienstagabend in der Arnulfstraße sorgte für mächtig Aufsehen.

Wie die Polizei berichtet, war ein Bundespolizist mit einem Streifenwagen auf Einsatzfahrt auf der Arnulfstraße unterwegs. Der Beamte hatte Blaulicht und Martinshorn an. Am Steubenplatz kam es dann zum Crash: Eine 44-Jährige krachte mit ihrem Auto in den Streifenwagen.

Münchnerin kracht in Streifenwagen

Die Wucht war so heftig, dass das Polizeifahrzeug noch gegen ein Verkehrszeichen und einen Ampelmast geschleudert wurde. Der Beamte blieb allerdings unverletzt. Die 44-jährige Münchnerin hingegen musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Lesen Sie auch

Beide Autos sind ein Totalschaden, auch der Ampelmast wurde schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf knapp 25.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, die auch den Straßenbahnverkehr auf der Arnulfstraße stadteinwärts betrafen. Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Verkehrspolizei aufgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren