München: Tierischer Einsatz an der Trabrennbahn

Ein kleines Pony names "Biene" hat am Mittwochmorgen mehrere Polizisten in Bogenhausen auf Trab gehalten. Das Tier war nahe der Rennbahn ausgebüxt.
| Vanessa Fonth
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein kleines Pony hat die Beamten der Polizeiinspektion Bogenhausen am Mittwoch beschäftigt: Es war nahe der Trabrennbahn ausgerissen und musste wieder eingefangen werden.
Ein kleines Pony hat die Beamten der Polizeiinspektion Bogenhausen am Mittwoch beschäftigt: Es war nahe der Trabrennbahn ausgerissen und musste wieder eingefangen werden.

München - Einen tierischen Einsatz mussten die Einsatzkräfte der Polizei Bogenhausen am Mittwoch absolvieren: Wie die Polizei München auf Twitter am Donnerstag mitteilte, war in den frühen Morgenstunden ein Pony nahe der Trabrennbahn in Daglfing ausgebüxt. Die Polizei wurde verständigt, um es wieder einzufangen.

Das kleine Pony namens "Biene" befand sich also auf der Flucht vor dem Gesetz und gab dabei ordentlich Hufgeld – doch das half alles nichts. Schon nach kurzer Zeit konnten die Polizisten das Tier wieder einfangen. Ob die Beamten dazu wirklich ein Lasso benutzten - wie es der Hashtag "#KommholdasLassoraus" vermuten lässt - ist nicht bekannt. 

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lesen Sie auch: Entführter Hund Becko: Tierheim München lobt hohe Belohnung aus

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren