München-Thalkirchen: Jugendliche von 16-Jährigem ausgeraubt

Überfall in den Isarauen: Ein zweiter Tatverdächtiger ist noch auf der Flucht. Die Münchner Polizei ermittelt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
24  Kommentare Artikel empfehlen
Ein 16-Jährigee konnte festgenommen werden, er soll zwei Jugendliche ausgeraubt haben. (Symbolbild)
Ein 16-Jährigee konnte festgenommen werden, er soll zwei Jugendliche ausgeraubt haben. (Symbolbild) © Bundespolizei/Symbolbild

Thalkirchen - Freitagnacht rief ein Jugendlicher aus München die Polizei und berichtete, dass er gerade in einer Grünanlage in den Isarauen von zwei anderen Jugendlichen ausgeraubt worden sei. Die Unbekannten hätten ihn geschlagen und ihm seine Jacke, sein Handy und Geld abgenommen.

Nachdem mehrere Streifen der Münchner Polizei an der Örtlichkeit angekommen waren, meldete sich bei den Einsatzkräften ein weiterer 16-Jähriger, der einen ähnlichen Sachverhalt an der gleichen Örtlichkeit mitteilte. Auch er wurde geschlagen und es wurde ihm eine Tasche, indem sich sein Mobiltelefon befand, gestohlen.

Jugendliche in Park ausgeraubt

Aufgrund der ähnlichen Personenbeschreibungen, die beide Geschädigten machten, konnte im Rahmen der Fahndung ein weiterer 16-Jähriger als Tatverdächtiger ausgemacht werden. Polizisten entdeckten ihn in der Nähe.  Bei einer Durchsuchung wurden die beiden geraubten Mobiltelefone der beiden Jugendlichen aufgefunden.

Lesen Sie auch

Daraufhin wurde der 16-Jährige vorläufig festgenommen und nach Abschluss der Maßnahmen in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Nach der Vorführung beim Haftrichter wurde er wieder entlassen. Der zweite mutmaßliche Täter ist noch nicht ermittelt. Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 24  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
24 Kommentare
Artikel kommentieren