München: Streit auf der Reichenbachbrücke eskaliert – Polizei sucht Opfer

Beim Streit zwischen zwei Männern auf der Reichenbachbrücke ist am Sonntagmorgen ein Mann am Kopf verletzt worden. Das Opfer wird nun als Zeuge gesucht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Polizei nahm am Sonntag einen Mann fest, der während eines Streits seinen Widersacher mit einer Bierflasche verletzte. (Symbolbild)
imago images / imagebroker Die Polizei nahm am Sonntag einen Mann fest, der während eines Streits seinen Widersacher mit einer Bierflasche verletzte. (Symbolbild)

München - Am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr ist die Polizei zu einer Auseinandersetzung auf der Reichenbachbrücke gerufen worden.

Wie die Polizei berichtet, waren ein 19-Jähriger Wohnsitzloser und ein unbekannter Mann in Streit geraten. Im Verlauf des Disputs schlug der 19-Jährige seine Bierflasche auf den Boden, die dabei zerbrach. Mit dem scharfkantigen Teil der Flasche bedrohte er dann seinen unbekannten Widersacher. Dieser ergriff die Flucht, kam dabei aber ins Straucheln und stürzte zu Boden.

Tatverdächtiger bewirft Opfer mit Bierflasche

Der 19-Jährige folgte ihm und warf die Flasche in Richtung seines Kopfes. Nach Zeugenaussagen der Passanten, wurde der Unbekannte dabei getroffen und zog sich Verletzungen an der Stirn zu.

Als ein 31-jähriger Münchner zwischen die beiden Streitenden gehen wollte, nahm der 19-Jährige Reißaus. Kurz darauf konnte er von einer Polizeistreife in der Nähe des Tatorts aufgegriffen und festgenommen werden.

Polizei auf der Suche nach dem Opfer

In der Zwischenzeit entfernte sich der verletzte Unbekannte, er wird nun als Zeuge gesucht.

Der 19-jährige Flaschenwerfer wurde auf der Polizeiinspektion 11 erkennungsdienstlich behandelt und bekam eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Zu knapp überholt - Autofahrer bringt Radler zu Fall und flüchtet

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren