München-Maxvorstadt: 17-Jähriger an der Theresienstraße mit Schlagring verprügelt

Brutaler Angriff auf einen 17-Jährigen. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere die Frau, die die Täter in die Flucht schlug.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Dem 17-Jährigen wurde wohl mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen. (Symbolbild)
Dem 17-Jährigen wurde wohl mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen. (Symbolbild) © imago/Pressefoto Kaufmann & Kraufmann

Maxvorstadt - Bereits am 17. Oktober hat ein 17-Jähriger aus München Anzeige bei der Polizei erstattet, weil er am Abend zuvor überfallen worden war. 

Nach bisherigem Ermittlungsstand war der Jugendliche gegen 23.30 Uhr an der Theresienstraße unterwegs. Plötzlich wurde er von zwei unbekannten Männern zuerst angesprochen, dann auch körperlich angegangen. 

Zeugin schlägt Täter in die Flucht

Laut Polizei wurde dem Opfer vermutlich mit einem Schlagring mehrmals ins Gesicht geschlagen. Eine Zeugin bemerkte den Überfall und konnte die Täter in die Flucht schlagen, als sie sie ansprach. 

Der 17-Jährige wurde schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Polizei sucht Zeugen

Das Kommissariat 24 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Täter sind weiter unbekannt, sie werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: Männlich, etwa 20 Jahre alt, 172 cm groß, schlank, südländische Erscheinung, voll/rundes Gesicht, schwarze Haare an den Seiten kurz, oben Locken, Vollbart, keine Brille, deutsch mit ausländischen Akzent (tief); er führte einen Schlagring mit sich; dunkelblaue Jeans und schwarze Jacke von der Marke Wellensteyn

Täter 2: Männlich, scheinbares Alter 21 Jahre, 165 cm groß, kräftige Statur aber nicht dick, voll/rundes Gesicht, schwarze Haare an den Seiten kurz, oben etwas länger keine Brille Vollbart; helle Jogginghose und eine schwarze Weste von der Marke Moncler; er führte einen Schlagring und eine kaputte Glasflasche mit sich


Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des U-Bahnhofes Theresienstraße (Maxvorstadt) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Insbesondere wird die Zeugin, die die Täter angesprochen hatte, gebeten sich bei der
Polizei zu melden. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen