München-Freimann: Eifersüchtiger Ex-Freund meldet angebliche Entführung

Wohl aus Eifersucht hat ein 24-jähriger Mann eine vermeintliche Entführung bei der Polizei gemeldet. Die Protagonisten: Die Ex-Freundin des Mannes und ihr neuer Freund.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei räumte die Partylocation. (Symbolbild)
Friso Gentsch/dpa Die Polizei räumte die Partylocation. (Symbolbild)

Freimann - Am Sonntagabend musste die Polizei ein Liebes- und Eifersuchts-Drama in Freimann aufklären. Wie die Polizei berichtet, alarmierte ein 24-Jähriger gegen 22 Uhr den Notruf und meldete eine angebliche Entführung.

Seine Freundin (22) sei von ihrem angeblichen Ex-Freund (22) ins Auto gezogen worden, schilderte er. Danach sei der Fahrer dem Anrufer zufolge in unbekannte Richtung davongefahren.

"Entführungsopfer" meldet sich bei der Polizei

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, mehr als zehn Streifenwagen suchten nach dem 22-Jährigen. Im Verlauf der Fahndung meldete sich aber dann das "Entführungsopfer" selbst bei der Polizei und erklärte, dass dass die Geschichte frei erfunden sei. Stattdessen sei sie einfach mit ihrem aktuellen Freund unterwegs.

Als die Beamten auf die 22-Jährige und den gleichaltrigen Mann trafen, stellte sich schnell heraus, dass sich die junge Frau zu keiner Zeit in einer Notlage befunden hatte. Im Gespräch mit den Polizisten sagte sie, dass der ursprüngliche Anrufer ihr Ex-Freund sei und von der neuen Beziehung seiner ehemaligen Freundin wüsste. Wohl aus Eifersucht hatte er die Entführung erfunden.

Der 24-Jährige muss sich nun wegen falscher Verdächtigung und Missbrauchs von Notrufen verantworten. Die Ermittlungen zum Fall führt das Kommissariat 67.

Lesen Sie auch: Münchner Altstadt - Die Dienerstraße wird autofrei

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren