München: Brutaler Räuber zerrt junge Frau ins Gebüsch

Der Mann klaut das Handy und die Geldbörse einer Münchnerin. Sie ist schon das zweite Opfer.
| AZ/job, AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Unbekannte hat die Frau überfallen und ihr ins Gesicht geschlagen. (Symbolbild)
dpa Der Unbekannte hat die Frau überfallen und ihr ins Gesicht geschlagen. (Symbolbild)

Maxvorstadt - Die Münchnerin (27) war auf dem Nachhauseweg, als sie am Freitag gegen 23.30 Uhr an der Marsstraße entlangging. Plötzlich hielt ihr jemand von hinten den Mund zu und zog sie in ein Gebüsch. Die junge Frau fiel bäuchlings hin, der Mann drückte sie mit seinem Gewicht zu Boden.

Laut Polizei forderte der Räuber (42) ihr Mobiltelefon und tastete sie dabei am ganzen Körper ab. Die Münchnerin zog das Handy aus ihrer Handtasche, um es dem Räuber zu geben, dabei schrie sie immer wieder um Hilfe. Als ihre Schreie gehört wurden und ihr ein Mann zu Hilfe kam, flüchtete der Räuber – mitsamt Geldbörse, Sonnenbrille und Handy der 27-Jährigen.

MVG-Mitarbeiter eilt Frau zu Hilfe

Der Passant, der den 42-Jährigen in die Flucht schlug, war laut MVG-Sprecher ein Mitarbeiter der U-Bahnwache. Der 35-Jährige hatte Feierabend und wollte gerade zu seinem in der Marsstraße abgestellten Auto gehen, als er die Frau im Gebüsch bemerkte. Nachdem der Tatverdächtige geflüchtet war, alarmierte der 35-Jährige die Polizei.

Die Beamten konnten den brutalen Räuber wenig später festnehmen. Außer den Sachen der jungen Frau, die er gerade überfallen hatte, hatte er noch ein Handy einer anderen Frau (19) dabei. Sie hatte er am Abend zuvor in Unterschleißheim überfallen. Auch dieses Opfer hatte der Mann von hinten auf der Straße angefallen.

Der 42-Jährige räumte beide Taten ein. Nun sitzt er in U-Haft.

Lesen Sie auch: Zimmergenossen geraten in Streit - dann sticht einer zu

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren