München: 65-Jähriger wird in Tram beleidigt und geschubst

Ein 65-Jähriger wird in einer Straßenbahn beleidigt und zu Boden geschubst. Die Polizei ermittelt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In der Tram-Linie 17 wurde ein 65-Jähriger geschubst und beleidigt. Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)
Imago/Ralph Peters In der Tram-Linie 17 wurde ein 65-Jähriger geschubst und beleidigt. Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)

Altstadt - Ein 65-Jähriger befand sich am Donnerstag gegen 17.35 Uhr in einer Tram der Linie 17 Richtung Amalienburgstraße. Am Sendlinger-Tor-Platz wurde er von einem bislang Unbekannten zu Boden geschubst und beleidigt.

Wie die Polizei berichtet, erlitt der 65-Jährige dabei ein Hämatom an der Stirn und seine Brille wurde beschädigt. Er erstattete später eine Anzeige bei einer Polizeiinspektion. Mehrere Fahrgäste hätten den Vorfall mitbekommen, erklärte er der Kriminalpolizei, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat.

Täter sprach akzentfrei deutsch

Der Täter ist ca. 180 cm groß, hat kurze blonde Haare und mitteleuropäisches Aussehen. Er sprach akzentrei deutsch, so geht es aus dem Pressebericht der Polizei hervor.


Zeugenaufruf: Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die Fahrgäste aus der Tram, sich mit dem Polizeipräsidium München, Tel. 089/29100 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Überfall auf Gaststätte: Räuber mit Pistole

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren