Mittlerer Ring: Fahranfänger (18) wird plötzlich zum Geisterfahrer

Am Sonntag war ein 18-Jähriger als Geisterfahrer auf dem Mittleren Ring unterwegs – der Fahranfänger ist zuvor falsch abgebogen. Als die Polizei ihn anhielt, bekam der junge Mann gesundheitliche Probleme.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Der 18-Jährige war falsch auf den Mittleren Ring abgebogen. (Archivbild)
Der 18-Jährige war falsch auf den Mittleren Ring abgebogen. (Archivbild) © imago/argon

Sendling - Schreck für Autofahrer am Sonntagvormittag: Zwischen dem Brudermühltunnel und Heckenstallertunnel kam ihnen ein Geisterfahrer entgegen.

Die alarmierte Polizei konnte den Falschfahrer wenig später an der Heckenstallerstraße auffinden. Der Fahrer, ein 18-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis Rosenheim, war durch einen Fahrfehler in falscher Richtung auf den Mittleren Ring eingebogen.

Mittlerer Ring: Fahranfänger als Falschfahrer unterwegs

Er war mit seinem Audi etwa 150 Meter falsch gefahren, ehe er selbst am Straßenrand stoppte. Durch den Vorfall war er laut Polizei emotional stark betroffen, zusätzlich bekam er "medizinische Probleme".

Die Streife vor Ort verständigte einen Rettungswagen. Dieser brachte den 18-Jährigen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug wurde durch die Polizei in einer nahegelegenen Straße verkehrssicher abgestellt.

Lesen Sie auch

Die zuständige Polizeiinspektion prüft nun, ob gegen den 18-Jährigen ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden kann. Es kam zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren