MiniMünchen muss bleiben!

Bürgermeisterin Christine Strobl  (SPD) oll umgehend zu einer ersten Gesprächsrunde mit dem Verein Kultur und Spielraum und allebn Referaten einladen, fordern Stadträte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Stadträte machen sich Sorgen um die Zukunft von MiniMünchen.
ho Die Stadträte machen sich Sorgen um die Zukunft von MiniMünchen.

Milbertshofen - Es geht um die Zukunft von MiniMünchen, um geeignete Örtlichkeiten für das Kinderprogramm. Ziel des Gesprächs solle es sein, zunächst kurzfristig sicherzustellen, dass MiniMünchen in 2014 wie geplant stattfinden könne, so Stadträte der Grünen-, SPD-, CSU- und FDP-Fraktion.

Darüber hinaus müsse ein neues Domizil gefunden werden, an dem MiniMünchen dauerhaft im gewohnten Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt werden könne.

Der Huintergrund: Bei der Aufsichtsratssitzung der Olympiapark GmbH letzte Woche wurde bekannt, dass MiniMünchen 2014 aus Sicherheitsgründen nicht mehr in der Eventarena im Olympiapark stattfinden kann.

"MiniMünchen ist seit vielen Jahren eine Attraktion für all die Kinder, die ihre Sommerferien in München verbringen. Aus allen Kontinenten waren schon Gäste da, die sich über das gelungene Konzept informiert haben und es in ihren Herkunftsländern ebenfalls eingeführt haben", so die Antragssteller.

Und weiter: "Wir müssen sicherstellen, dass dieses Angebot in München erhalten bleibt. Deshalb muss schnellstmöglich eine Lösung für das Jahr 2014 gefunden werden, damit der Verein Kultur und Spielraum weiterhin Planungssicherheit hat und auch in diesem Sommer Kinder in ihrer eigenen Stadt aktiv werden können."

Sollte dieser Ort für 2014 nur zur einmaligen Bespielung geeignet sein, müsse für die Jahre ab 2016 wieder eine dauerhafte Lösung gefunden werden.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren