Mehr Platz für Müll: Der Wertstoffhof in Steinhausen wird ausgebaut

Warum und wie die Stadt den Standort an der Truderinger Straße in Bogenhausen erweitern will.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
So sehen die Sperrmüllcontainer auf den städtischen Wertstoffhöfen aus. Die Kapazität des Wertstoffhofs für Steinhausen, Haidhausen und Berg am Laim sei laut Bürgermeisterin Verena Dietl regelmäßig "an ihre Grenzen gestoßen".
So sehen die Sperrmüllcontainer auf den städtischen Wertstoffhöfen aus. Die Kapazität des Wertstoffhofs für Steinhausen, Haidhausen und Berg am Laim sei laut Bürgermeisterin Verena Dietl regelmäßig "an ihre Grenzen gestoßen". © AZ (Archivbild)

München - Wertstoffhof plus nennt die Stadt stolz ihre besonders großen Abgabestellen, zu denen man auch große Mengen bringen kann. Nun kommt neben den Standorten in der Lindbergh- und der Mühlangerstraße ein dritter in der Stadt dazu. Wie der Stadtrat entschieden hat, wird der Wertstoffhof in der Truderinger Straße in Steinhausen deutlich erweitert.

Lesen Sie auch

Wertstoffhof wird um 10.000 Quadratmeter erweitert

Anstelle des kleinen bestehenden Wertstoffhofes werde auf einer "nach Osten hin erweiterten Fläche von insgesamt zirka 10.000 Quadratmetern" der neue Wertstoffhof plus errichtet, teilte die Stadt gestern mit. Hier dürfen dann auch mehr als nur haushaltsübliche Mengen an Sperrmüll, Wertstoffen und so genannten Problemstoffen abgegeben werden - dann jedoch gegen eine Entsorgungsgebühr, wie die Stadt betont.

"München rüstet sich mit der nächsten Generation der Wertstoffhöfe für die Zukunft"

Die Wertstoffhöfe plus böten für Gewerbemengen und Hausmeisterbetriebe eine Entsorgungsmöglichkeit an und seien somit "besonders kundenfreundlich", lobt die Stadt sich selbst. Auf dem neu organisierten Areal soll dann der Kundenverkehr vom Werksverkehr getrennt werden, um eine schnellere Abwicklung zu gewährleisten. Der Wertstoffhof wird barrierefrei. Angenehm: Der Anlieferbereich soll eine Überdachung bekommen. Bürgermeisterin Verena Dietl (SPD) sagte gestern: "München rüstet sich mit der nächsten Generation der Wertstoffhöfe für die Zukunft." Die Kapazität des Wertstoffhofs für Steinhausen, Haidhausen und Berg am Laim sei regelmäßig "an ihre Grenzen gestoßen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren