Marienplatz: Mann mit Wasser überschüttet und attackiert

Am Dienstag hat eine Leipzigerin einen 46-Jährigen auf dem Marienplatz angegriffen. Mittlerweile befindet sich die 57-Jährigen aufgrund einer möglichen Fremdgefährdung im Krankenhaus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Vorfall hat sich auf dem Marienplatz ereignet. (Archivbild)
Daniel von Loeper Der Vorfall hat sich auf dem Marienplatz ereignet. (Archivbild)

Altstadt - Wie die Polizei berichtet, hat eine 57-jährige Frau, die ihren Wohnsitz in Leipzig hat, am Dienstagmorgen einen 46-jährigen Münchner am Marienplatz angegriffen.

Die Frau schüttete Wasser aus einer Plastikflasche auf den Mann – anschließend wollte sie mit der Flasche schlagen. Zeugen bemerkten den Vorfall, griffen ein und alarmierten die Polizei. Schnell waren mehrere Streifen am Einsatzort, die Beamten konnten die Frau festnehmen. Dabei wehrte sie sich vehement und beleidigte die Polizisten.

Fremdgefährdung: Frau im Krankenhaus

Die Leipzigerin wurde zur Polizeiinspektion in der Altstadt gebracht. Sie muss sich nun wegen Körperverletzung, Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung verantworten.

Die Frau kam wegen der von ihr ausgehenden Fremdgefährdung in ein Krankenhaus. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie auch: Freimann - Eifersüchtiger Ex-Freund erfindet Entführung

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren