Mann kollabiert nach Panne: Zeugen werden zu Lebensrettern

Erst schob eine Frau das defekte Auto weg, dann reanimierte sie zusammen mit einem Arzt den Mann.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuerwehr übernahm die Reanimation und brachte den Mann in eine Klinik. (Symbolbild)
Die Feuerwehr übernahm die Reanimation und brachte den Mann in eine Klinik. (Symbolbild) © dpa

Am Hart - Der 80-Jährige war auf der Ingolstädter Straße unterwegs und wollte gerade in die Neuherbergstraße abbiegen, als plötzlich Rauch aus dem Motorraum seines Autos kam. Der Mann stellte den Motor daraufhin vorsorglich ab.

Eine Passantin bemerkte die Situation und kam dem Fahrer zu Hilfe. Gemeinsam schoben sie das Fahrzeug aus dem Kreuzungsbereich, als der 80-Jährige plötzlich kollabierte.

Zeugen beginnen mit Reanimation

Sofort rief die Frau den Rettungsdienst. Ein zufällig vorbeikommender Hausarzt begann zeitgleich mit der Reanimation. Kurz darauf traf eine Streifenwagenbesatzung der Polizei an der Einsatzstelle ein und übernahm die Wiederbelebungsmaßnahmen bis zur Ankunft des Rettungsdienstes.

Lesen Sie auch

Die Retter übernahmen die Behandlung und brachten den 80-Jährigen in eine Klinik. Dort wird er seitdem intensivmedizinisch behandelt. Vom Auto des Mannes ging im Übrigen keine Gefahr aus, da die Rauchentwicklung vermutlich durch einen defekten Kühlerschlauch entstand.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren