Mann klaut Bianchi-Rad am Viktualienmarkt. Keine Vernehmung wegen Drogen

Ein Fahrraddieb auf Drogen klaut ein teueres Mountainbike. Die Vernehmung des Münchners muss allerdings abgebrochen werden - zu stark sind die Entzugserscheinungen des Mannes.
| AZ/ls
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Bianchi-Store in der Schranne: Hier entwendete er der 37-Jährige ein Mountainbike.
job Der Bianchi-Store in der Schranne: Hier entwendete er der 37-Jährige ein Mountainbike.

Altstadt - Erst filmreif ein teures Mountainbike gestohlen, dann eher unsanft in einer Arrestzelle gelandet. So verlief der Freitagnachmittag für einen 37-jährigen Münchner.

Der Mann war mittags in den Bianchi-Store in der Schrannenhalle am Viktualienmarkt spaziert und hatte ein teueres Mountainbike (circa 3.300 Euro), das zu Ausstellungszwecken unversperrt herumstand, vor den Augen der Mitarbeiter aus dem Laden geschoben.

Die Angestellten verfolgten ihn, konnten ihn aber nicht aufhalten. Der 37-Jährige ließ allerdings das Mountainbike fallen und flüchtete zu Fuß weiter. Noch am Viktualienmarkt sah er dann ein weiteres unabgesperrtes Radl, das er flugs für seine Flucht in Richtung Tal benutzte.

Klares Motiv, kurze Vernehmung

Mittlerweile verständigte Polizeibeamte konnten den Fahrraddieb am Hofgarten beobachten. Eindeutige Handzeichen zum Anhalten ignorierte er aber, eine Beamtin musste sogar ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein Polizist konnte den zweifachen Dieb schließlich am Haus der Kunst festnehmen. Wie sich herausstellte, stand der Münchner unter Drogeneinfluss, zudem hatte er ein Taschenmesser griffbereit bei sich.

Lesen Sie hier: Ebersberg - Mann (24) hat Waffenarsenal in Handschuhfach

In der Vernehmung gab der 37-Jährige dann einen einfachen Grund für seinen Diebstahlversuch an: Ihm sei vor kurzer Zeit sein eigenes Rad ebenfalls entwendet worden, daher habe er sich "spontan" entschieden, sich einen neuen Drahtesel zu besorgen.

Das war dann aber auch die einzige Aussage. Die Vernehmung musste abgebrochen werden, da die Entzugserscheinungen des Münchners zu stark wurden. Am Samstag erließ der Richter einen Haftbefehl gegen den Mann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren