Mann (21) wird zusammengeschlagen und ausgeraubt

Ein 21-Jähriger macht sich am frühen Samstagmorgen auf den Nachhauseweg von einer Gaststätte. Plötzlich wird er hinterrücks zusammen geschlagen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nach dem Besuch einer Gaststätte wurde ein 21-Jähriger auf dem Heimweg brutal überfallen.
dpa/AZ Nach dem Besuch einer Gaststätte wurde ein 21-Jähriger auf dem Heimweg brutal überfallen.

Neuperlach - Auf dem Nachhauseweg wird ein 21 Jahre alter Münchner brutal zusammengeschlagen und beraubt.

Der junge Mann war am frühen Samstagmorgen gegen drei Uhr auf dem Nachhauseweg gemeinsam mit seiner Freundin. Die beiden hatten den Abend in einer Gaststätte in Neuperlach verbracht. Zuerst brachte der junge Mann seine Freundin nach Hause. Anschließend machte sich der 21-Jährige in Richtung Gerhart-Hauptmann-Ring, seiner Wohnadresse, auf.

Kurz bevor er seine Wohnung erreicht hatte, attackierten plötzlich zwei Unbekannte den Mann. Sie schlugen ihn ins Gesicht und traten und schlugen weiter auf ihn ein, als er am Boden lag. Schließlich zogen sie ihrem Opfer Bargeld und Geldbörse aus der Hosentasche und flüchteten in Richtung Fußgängerbrücke Sudermannallee.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten in unmittelbarer Nähe des Tatorts Bargeld, Geldbeutel und eine Mütze des 21-Jährigen finden. Das Opfer erlitt bei dem Raubüberfall leichte Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Die Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos.

Das Opfer konnte die Täter nur vage beschreiben. Demnach handele es sich um zwei Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren mit dunkler Kleidung.

  • Themen:
Lädt
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren