Lehel: Feierwütige schließen sich in Gaststätte ein und rufen verfassungsfeindliche Parolen

Am frühen Sonntagmorgen hat sich eine Gruppe Feiernder in einer Gaststätte eingeschlossen und ist verfassungsfeindlich aufgetreten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizisten unterbanden das verfassungsfeindliche Verhalten und zeigten den Mann an. (Symbolbild)
Die Polizisten unterbanden das verfassungsfeindliche Verhalten und zeigten den Mann an. (Symbolbild) © Silas Stein/dpa/Archivbild

Lehel - In den frühen Morgenstunden des Sonntags hat sich die Polizei mithilfe eines Schlüsseldienstes Zutritt zu einer Gaststätte im Lehel verschafft, in der lautstark gefeiert und verfassungsfeindliche Parolen geäußert wurden.

Wie die Polizei berichtet, haben Anwohner der Thierschstraße die Polizei wegen überlauter Feierlichkeit in dem Lokal gerufen. Dort weigerte man sich, den Beamten  den Zugang zu öffnen, weshalb ein Schlüsseldienst kommen musste.

Lesen Sie auch

Verfassungsfeindliche Parolen und Gestik

Ein 36-jähriger Münchner äußerte bei der anschließenden Identitätsfeststellung verfassungsfeindliche Parolen und zeigte dabei eine entsprechende Gestik. Die Polizisten zeigten ihn wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Oraginisationen an. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Kriminalkommissariat 44 für Staatsschutzdelikte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren