Kurios: Geplatzte Wasserleitung löscht Küchenbrand

In München hat die Feuerwehr bei einem Küchenbrand Unterstützung bekommen - von einer geplatzten Wasserleitung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Feuerwehr musste bei dem Brand nur noch Reste löschen.
Die Feuerwehr musste bei dem Brand nur noch Reste löschen. © Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild

Schwabing - Einen  doch eher ungewöhnlichen Helfer hatte die Feuerwehr bei dem Einsatz in der Wilhelmstraße: Ein geplatzer Wasserschlauch hatte die Löscharbeiten übernommen. Als die Einsatzkräfte am Samstagabend in die brennende Küche kamen, sei das Feuer beinahe vollständig durch das Wasser aus der Leitung gelöscht gewesen, teilte die Feuerwehr mit.

Man habe nur noch einen kleinen Rest löschen müssen. Allerdings mussten die Einsatzkräfte die Wohnung vom giftigem Rauch befreien. Die Küche ist nicht mehr benutzbar, wegen der geplatzten Leitung entstand zudem ein Wasserschaden.

Lesen Sie auch

Verletzt wurde bei dem Brand niemand, die Ursache war zunächst unklar. Der entstandene Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 20.000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren