Keine Maske in Geschäft getragen: Streit endet mit Prügelei

Weil er keine FFP2-Maske getragen hatte und von einem Verkäufer darauf aufmerksam gemacht wurde, ist ein 33-Jähriger handgreiflich geworden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann trug keine Maske, das führte zum Streit. (Symbolbild)
Der Mann trug keine Maske, das führte zum Streit. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

Sendling - Wegen einer fehlenden Maske ist es am vergangenen Montag in einem Laden in Sendling zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen.

Allerdings ging der 33-Jährige, der keinen Mund-Nasen-Schutz trug, nicht auf den Mitarbeiter des Geschäfts los, sondern auf einen weiteren Kunden, der sich in die Diskussion eingemischt hatte.

Laut Polizei war der Mann nur mit einem Schal über Mund und Nase in das Geschäft gegangen. Der Verkäufer hatte ihn dann auf die geltende Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske hingewiesen. Ein ebenfalls 33-Jähriger habe sich dann in den Streit eingemischt.

Lesen Sie auch

Streit um Maskenpflicht endet mit Körperverletzung

Die beiden 33-Jährigen gingen dann aufeinander los, beide wurden leicht verletzt. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Der 33-Jährige ohne geeignete Mund-Nasen-Bedeckung wurde außerdem wegen Hausfriedensbruch und eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt. Das Kommissariat 24 hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren