Junger Steinewerfer sorgt für Verspätungs-Chaos bei der S-Bahn

Ein 14-Jähriger hat in Riem Steine auf die S-Bahngleise geworfen und so für Ausfälle und massive Verspätungen gesorgt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Beamten übergaben den 14-Jährigen seinen Erziehungsberechtigten. (Symbolbild)
Die Beamten übergaben den 14-Jährigen seinen Erziehungsberechtigten. (Symbolbild) © Bundespolizei

Riem - Ein junger Steinewerfer hat am vergangenen Mittwoch für massive Verspätungen im S-Bahnverkehr gesorgt.

14-Jähriger verursacht 89 Verspätungsminuten

Wie die Bundespolizei berichtet, meldete der Triebfahrzeugführer einer S2 gegen 14.40 Uhr, dass im Bereich Riem Steine in den Gleisbereich geschmissen werden würden. Er hätte daraufhin eine Schnellbremsung einleiten müssen. Daraufhin wurde die Strecke vorübergehend für den Zugverkehr gesperrt.

Vor Ort konnte eine Streife der Bundespolizei dann einen 14-Jährigen und zwei 13-jährige Buben ausfindig machen. Der 14-Jährige aus Riem gab zu, dass er die Steine auf die Gleise geworfen habe. Zu Personen- oder Sachschäden kam es glücklicherweise nicht, jedoch fielen zehn Züge, beziehungsweise S-Bahnen teilweise aus und zwei sogar komplett. Insgesamt verursachte der 14-Jährige durch seine Aktion 89 Verspätungsminuten.

Lesen Sie auch

Alle drei Jungs wurden über die Gefahren im Bahnverkehr und die Auswirkungen ihres Verhaltens belehrt, danach übergaben die Beamten den 14-Jährigen den Erziehungsberechtigten. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren