Illegales Autorennen in München: 23-Jähriger unter Drogen und ohne Führerschein

Am Donnerstagabend hat ein Trio die Münchner Polizei mit einem illegalen Autorennen auf Trab gehalten: Ein 23-jähriger Mann ohne Führerschein stand dabei unter Drogeneinfluss und macht wiederholt falsche Angaben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
Während der abenteuerlichen Fahrt des Trios kam es gefährlichen Situationen. (Symbolbild)
Während der abenteuerlichen Fahrt des Trios kam es gefährlichen Situationen. (Symbolbild) © imago images/Rolf Kremming

Freimann - Zuerst waren die Autos während ihrer abenteuerlichen Fahrt einer Streife in der Ingolstädter Straße aufgefallen, in der Schenkendorfstraße nahmen Polizisten die Fahrer dann bei einer Kontrolle genau unter die Lupe.

Innerhalb Münchens mit 100 km/h überholt

Wie die Polizei berichtet, wurde eine Streife der PI 47 (Milbertshofen) am Donnerstagabend zunächst gegen 22.30 Uhr auf drei Fahrzeuge aufmerksam, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit stadteinwärts unterwegs waren.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Dabei kam es zu mehreren gefährlichen Situationen: Die Raser fuhren an sich stauenden Linksabbiegerspuren vorbei und bogen dann ab, ohne den Blinker zu setzen oder überholten mit mehr als 100 km/h innerorts andere Fahrzeuge. Zudem fiel den Beamten auf, dass aus einem der drei Pkw auf der Fahrerseite "Beine eines Insassen" während der Fahrt heraushingen. 

In der Schenkendorfstraße wurden die drei Fahrzeuge zur Kontrolle angehalten: Bei den Autos handelt es sich um einen Mercedes, der von einem 23-Jährigen aus München gefahren wurde, einen Audi mit einer 19-Jährigen aus München am Steuer und einen weiteren Mercedes, gefahren von einer 20-jährigen Münchnerin.

Illegales Autorennen: 23-Jähriger unter Drogeneinfluss

Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 23-Jährige unter Einfluss von Drogen (Kokain) stand und zum wiederholten Male falsche Personalien angab - eine Stunde zuvor war er von der Polizei schon einmal in Augenschein genommen worden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug nicht auf den Mann zugelassen ist - und er zu allem Überfluss auch keinen Führerschein besitzt.

Illegales Autorennen: 23-Jähriger hat keinen Führerschein

Noch vor Ort beschlagnahmten die Beamten aufgrund des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft die Führerscheine der beiden Frauen, alle bekamen Anzeigen.

Der 23-Jährige wurde im Anschluss zur Blutentnahme ins Institut für Rechtsmedizin gebracht: Er wurde auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln angezeigt. Zusätzlich bekam er eine Anzeige für das Nutzen von falschen Personalien und die Verstöße gegen die Infektionsschutzverordnung. Die Münchner Verkehrspolizei ermittelt in dem Fall.

Unfall mit Luxus-Schlitten 

Am Nachmittag waren ein 19-jähriger Neu-Ulmer mit einem Porsche und ein 23 Jahre alter Münchner mit einem Lamborghini auf der Paul-Henri-Spaak-Straße in einen Unfall verwickelt gewesen.

Der Porsche-Fahrer war beim Spurwechsel erst gegen das Heck des Lamborghinis gestoßen, dann gegen den Randstein und prallte dann frontal gegen einen Baum. Fahrer und Beifahrer waren nicht angeschnallt, wurden aber nur leicht verletzt.

Der Schaden am Lamborghini beträgt etwa 100.000 Euro, am Porsche entstand Totalschaden. Ob es sich um ein illegales Rennen handelte, wird geprüft. Hinweise erbeten unter Telefon 089/62 16 33 22.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren