Hunderter gefälscht: Polizei nimmt 23-Jährigen fest

Er hat gefälschte Hunderter in Umlauf gebracht und Frauen reingelegt: Gegen den Mann erging inzwischen Haftbefehl.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Als zwei Frauen am Donnerstag versuchten, drei 100-Euro-Scheine bei einem Finanzdienstleiter am Hauptbahnhof einzuzahlen, stellten diese sich Fälschung heraus.
Daniel von Loeper Als zwei Frauen am Donnerstag versuchten, drei 100-Euro-Scheine bei einem Finanzdienstleiter am Hauptbahnhof einzuzahlen, stellten diese sich Fälschung heraus.

Ludwigsvorstadt - Unangenehme Überraschung für zwei Frauen im Alter von 41 und 57 Jahren: Als sie am Donnerstag versuchten, drei 100-Euro-Scheine bei einem Finanzdienstleiter am Hauptbahnhof einzuzahlen, stellten diese sich als Fälschung heraus.

Der Polizei erzählten die beiden Frauen, dass sie das Geld kurz zuvor von einem Mann erhalten hatten. Und tatsächlich konnten die Beamten wenig später den 23-Jährigen festnehmen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Dieser bestätigte, dass er das Geld den Frauen gegeben hatte. Er sei einen Tag zuvor mit dem Bus aus Bulgarien eingereist. In seinem Hotelzimmer wurde bei einer Durchsuchung jedoch kein weiteres Falschgeld gefunden.

Gefälschte Hunderter im Umlauf: Haftbefehl gegen 23-Jährigen

Allerdings stellte sich heraus, dass in einem Zeitschriftenladen am Hauptbahnhof ebenfalls mit einem Hunderter bezahlt worden war, der derselben Fälschungsklasse zuzuordnen ist. Gegen der 23-Jährigen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren