Hotel Vier Jahreszeiten in München: 29.000 Euro pro Nacht

Im Hotel Vier Jahreszeiten kann man sich jetzt einen Luxus-Flügel buchen. Kein Scherz: Die Übernachtung kostet 29.000 Euro.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Königliches Frühstück mit Altstadtblick: die Terrasse der Maximilians Suite.
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Königliches Frühstück mit Altstadtblick: die Terrasse der Maximilians Suite.
Nachts mit Blick auf die Frauentürme, man kann es schlechter haben.
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Nachts mit Blick auf die Frauentürme, man kann es schlechter haben.
Ob sich der Normalbürger hier mit seiner popeligen Zahnbürste reintraut?
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Ob sich der Normalbürger hier mit seiner popeligen Zahnbürste reintraut?
Lichtquelle im Bad: eine Murano-Glas-Lampe mit 24-Karat-Gold-Lackierung.
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Lichtquelle im Bad: eine Murano-Glas-Lampe mit 24-Karat-Gold-Lackierung.
Für die Stickerei an der Wand hat es 1700 Arbeitsstunden gebraucht.
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Für die Stickerei an der Wand hat es 1700 Arbeitsstunden gebraucht.
Ein Sofa, das wie ein Blatt aussieht – individuell!
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Ein Sofa, das wie ein Blatt aussieht – individuell!
Viel Platz, viel Luxus
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Viel Platz, viel Luxus
Königliches Umfeld
Hotel Vier Jahreszeiten Kempinsky 8 Königliches Umfeld

Im Hotel Vier Jahreszeiten kann man sich jetzt einen Luxus-Flügel buchen. Kein Scherz: Die Übernachtung kostet 29.000 Euro - 560 Quadratmeter Privatsphäre inklusive. 

Altstadt - Die Staatsoper ist um die Ecke, der Alte Peter und die Frauenkirche sind es auch, nur fragt man sich: Wer sollte seine Suite überhaupt verlassen, draußen in der Kälte herumstapfen, wenn um ihn herum Walnusssäulen emporstreben, eine mit 24-Karat-Gold lackierte Lampe für angenehmes Licht sorgt und er oder sie mit einem Espresso in der Hand von der Terrasse einfach zu den berühmten Bauwerken hinüberblicken kann?

Hotel Vier Jahreszeiten mit neuem Royal Wing

Nein, Hinausgehen hat der Gast des neuen Royal Wing, des königlichen Flügels, im Hotel Vier Jahreszeiten nicht nötig. Besonders stolz ist man im Grand Hotel auf die vom Architekten Colin Finnegan gestaltete dritte Präsidentensuite mit dem Namen Maximilian Suite. 19.000 Euro pro Nacht kostet der Luxus, dafür bekommen Gäste von bereits beschriebener Gold-Lampe Licht gespendet, können sich in einem kunstvoll mit Mosaik verziertem Bad entspannen und nachts die beleuchteten Kirchtürme in der Altstadt ansehen.

29.000 Euro pro Nacht und 560 Quadratmeter Privatsphäre

Wer sich einmietet, hat natürlich auch die Möglichkeit, nicht in die Stadt hinauszusehen, sondern sich auf die außergewöhnliche Möblierung zu konzentrieren. Auch eine deckenhohe Stickerei macht etwas her, Vorbild für das Muster war die Glaskuppel der Hotellobby.

1700 Arbeitsstunden hat es gebraucht, das Muster mit Bast, Baumwolle und Perlen nachzusticken. Es kann natürlich sein, dass einem Gast die 188 Quadratmeter (75 Quadratmeter Wohn- und Esszimmer, 55 Quadratmeter Schlafzimmer und Bad, 40 Quadratmeter Terrasse, zehn Quadratmeter Foyer und acht Quadratmeter Butler-Küche) nicht ausreichen.

Sieben Schlafzimmer, drei Wohnzimmer, zwei Terrassen

Diesen platzbedürftigen Menschen bietet das Hotel Vier Jahreszeiten an, den gesamten Royal Wing zu buchen. Das kostet 29.000 Euro pro Nacht, beinhaltet aber 560 Quadratmeter Privatsphäre. Genauer: die Maximilan Suite, eine Deluxe Junior Suite, die Executive Suite und vier weitere Zimmer. Oder anders gesagt: sieben Schlafzimmer, drei separate Wohnzimmer und zwei Terrassen. 

 

Hotel-Abriss: Letzter Blick in den alten Königshof

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren