Historische Fotos: So sah der Rotzkreuzplatz vor der Bombennacht 1945 aus

Am 7. Januar 1945 starb das alte Herz von Neuhausen. In dieser Nacht legten amerikanische Bomber praktisch alle Gebäude in Schutt und Asche. Die Geschichtswerkstatt Neuhausen zeigt ab jetzt historische Fotos des Stadtteil-Zentrums.
| az/est
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Früheres Wahrzeichen des Rotkreuzplatzes: Der Turm der alten Winthir-Apotheke an der Ecke Leonrodstraße/Nymphenburger Straße stand bis 1944. Im Vordergrund parkt ein Doppeldeckerbus.
Geschichtswerkstatt Neuhausen 4 Früheres Wahrzeichen des Rotkreuzplatzes: Der Turm der alten Winthir-Apotheke an der Ecke Leonrodstraße/Nymphenburger Straße stand bis 1944. Im Vordergrund parkt ein Doppeldeckerbus.
Der Rotkreuzplatz vor den Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg.
Geschichtswerkstatt Neuhausen 4 Der Rotkreuzplatz vor den Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg.
Das Hochhaus des Schwesternwohnheims vom Rotkreuzkrankenhaus (rechts im Bild) ist seit 1967 der Orientierungspunkt am Platz.
Geschichtswerkstatt Neuhausen 4 Das Hochhaus des Schwesternwohnheims vom Rotkreuzkrankenhaus (rechts im Bild) ist seit 1967 der Orientierungspunkt am Platz.
Der Brunnen vor dem Kaufhof: das "Steinerne Paar" von Klaus Schultze.
Geschichtswerkstatt Neuhausen 4 Der Brunnen vor dem Kaufhof: das "Steinerne Paar" von Klaus Schultze.

München - Der trutzige Turm war bis 1944 das Wahrzeichen von Neuhausen: Der Turm der früheren Winthir-Apotheke an der Nymphenburger Straße war 34 Meter hoch. Bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg wurde er zerstört.

Am Rotkreuzplatz residiert die Winthir-Apotheke heute an gleicher Stelle - in einem Haus im Stil der 50er-Jahre. Der neue Orientierungspunkt am quirligen Rotkreuzplatz ist seit 1967 ein Hochhaus: das Schwesternwohnheim des Rotkreuzkrankenhauses. "Durch seine Masse beherrscht es den Platz. Ob es ein schönes Wahrzeichen ist?", fragt der Neuhauser Franz Schröther (71). Der pensionierte Postbeamte und Leiter der Geschichtswerkstatt zeigt in der Ausstellung "Das Herz von Neuhausen" historische Fotos, aber auch den heutigen Platz.

Die Bahnlinie und die Kasernen östlich der Landshuter Allee waren am 7. Januar 1945 das eigentliche Ziel von US-Bombern. Schröther: "Vom Rotkreuzplatz blieb nichts. In dieser Nacht starb das alte Herz von Neuhausen."

Nymphenburger Straße 171a, bis 2. März, Dienstag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr, Montag geschlossen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren