Hilfeschreie in der Nacht: Feuerwehr rettet Frau aus der Isar

Sie hatte mit lauten Hilfeschreien auf sich aufmerksam gemacht: Am frühen Montagmorgen ist eine knapp 35-jährige Frau aus der Isar gerettet worden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuerwehrleute hoben die unverletzte, aber unterkühlte Frau mit Hilfe der Drehleiter vom Flussbett auf die Straße.
Die Feuerwehrleute hoben die unverletzte, aber unterkühlte Frau mit Hilfe der Drehleiter vom Flussbett auf die Straße. © Berufsfeuerwehr München

Ludwigsvorstadt - Einsatzkräfte der Münchner Berufsfeuerwehr haben in der Nacht eine etwa 35-jährige Frau aus einer äußerst misslichen Lage befreit.

Frau klammert sich an eine Trennwand in der Isar

Nach Angaben der Feuerwehr hatte "ein aufmerksamer Mitbürger" gegen 1.49 Uhr zwischen Reichenbachbrücke und Corneliusbrücke Hilfeschreie einer Frau vernommen und die Integrierte Leitstelle informiert.

Wie sich herausstellte, klammerte sich die Frau im Wasser an eine Trennwand im Böschungsbereich. Feuerwehrleute in Überlebensanzügen verlegten zwei Steckleitern zum Wasser, um so schnell und sicher zu ihr hinab zu gelangen.

Frau aus Isar gerettet: Unterkühlt in die Klinik

Gleichzeitig brachten weitere Feuerwehrleute eine Drehleiter mit einem Rettungskorb so in Position, sodass die unverletzte, aber unterkühlte Frau vom Flussbett auf die Straße gehoben werden konnte.

Lesen Sie auch

Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Behandlung in eine Münchner Klinik. Wie die Frau in diese Situation gekommen war, ist unklar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren