Hauptbahnhof: Münchnerin geht auf Verkäuferin los - Flucht per Zug

Nach einem Streit um Zigaretten ist eine Münchnerin am Hauptbahnhof auf eine Kassiererin losgegangen. Anschließend flüchtete die Frau mit dem Zug – allerdings ohne Erfolg.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Warum sich die beiden Männer am Hauptbahnhof geprügelt haben, ist unklar. (Archivbild)
Matthias Balk/dpa Warum sich die beiden Männer am Hauptbahnhof geprügelt haben, ist unklar. (Archivbild)

München - Am vergangenen Samstag ist eine 41-jährige Münchnerin in einem Geschäft am Hauptbahnhof völlig ausgerastet und hat eine Kassiererin verletzt. Anschließend flüchtete sich die Frau in einen Zug, konnte aber wenig später von der Polizei festgenommen werden.

Frau rastet am Hauptbahnhof aus

Laut Bundespolizei wollte die 41-Jährige Zigaretten kaufen. Als die Kassiererin sie fragte, welche Sorte sie wolle, reagierte die Frau aggressiv. Die Verkäuferin bat sie daraufhin, das Geschäft zu verlassen. Nun schlug die 41-Jährige gegen die Spuckschutzscheibe und ging auf die Angestellte los. Als die Verkäuferin versuchte, die Frau festzuhalten, biss die 41-Jährige in ihren Unterarm und schlug auf den Kopf der Frau ein.

Als ein weiterer Kunde einschritt, flüchtete die 41-Jährige in einen Regionalexpress. Die alarmierte Bundespolizei veranlasste einen Halt des Zuges in Freising, dort konnte die Frau festgenommen werden. Gegen die 41-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Lesen Sie hier: Zu schnell abgebogen - 17-Jähriger baut Unfall

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren