Hauptbahnhof München: Drogen-Kurier hat 125 Gramm Koks im Bauch

Die Polizei hat am Hauptbahnhof einen Drogenkurier mit einer beträchtlichen Menge Kokain aufgegriffen. Den Großteil der Drogen hatte er in seinem Körper.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bodypacker schmuggeln Drogen in ihrem Körper. Platzen die Behältnisse, kann es lebensgefährlich werden. (Symbolbild)
dpa Bodypacker schmuggeln Drogen in ihrem Körper. Platzen die Behältnisse, kann es lebensgefährlich werden. (Symbolbild)

Die Polizei hat am Hauptbahnhof einen Drogenkurier mit einer beträchtlichen Menge Kokain aufgegriffen. Den Großteil der Drogen hatte er in seinem Körper.

Ludwigsvorstadt – 245 Gramm Kokain hat die Fahndungs- und Kontrollgruppe München Mitte am Mittwochnachmittag bei einem 26-Jährigen am Hauptbahnhof gefunden. Dabei konnten die Ermittler nur knapp die Hälfte der Drogen selber sehen, die waren nämlich eher mäßig versteckt in einer Plastikflasche im Rucksack des Nigerianers.

Den Rest, ca. 125 Gramm, hatte der Mann auf mehrere Fingerlinge aufgeteilt und allesamt heruntergeschluckt, wie er im Laufe der intensiven Befragung zugab. Er wurde sofort mit einem Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft.

Lesen Sie hier: Polizei findet in Nazi-Wohnung verbotene Waffen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren