Giesinger Bahnhof: Tritte und Flaschenwurf gegen Polizisten

Ein 61-Jähriger ist am Montag bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Der Mann wehrte sich heftig, ein Polizist verletzte sich bei der Abwehr einer geworfenen Flasche.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei ermittelt nach den rassistischen Beleidigungen.
Ralph Peters Die Polizei ermittelt nach den rassistischen Beleidigungen.

Giesing - Eine Personenkontrolle am Giesinger Bahnhof hatte am Montag für einen Polizisten schmerzhafte Folgen: Er verletzte sich durch eine geworfene Flasche am Arm und war nicht mehr dienstfähig.

Vorausgegangen war die routinemäßige Kontrolle eines 61-jährigen Münchners. Der Mann reagierte allerdings äußerst aggressiv auf die Beamten und fing an, wild um sich zu schlagen. Die Polizei legte ihm Handschellen an, um ihn durchsuchen zu können.

Mann wirft Whiskeyflasche auf Polizisten

Dabei trat der 61-Jährige einem Polizisten gegen den Knöchel. Weil er sich danach beruhigte, nahmen ihm die Beamten die Handfesseln wieder ab - was der Randalierer prompt ausnutze. Er griff eine Flasche und warf sie auf einen 31-jährigen Beamten. Dieser konnte die Glasflsche mit dem Arm abwehren. Dabei verletzte er sich aber und war im Anschluss nicht mehr dienstfähig.

Der 61-Jährige musste erneut gefesselt werden. Er wurde in eine Gewahrsamszelle gebracht und am Dienstag wieder entlassen - mit Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten, Widerstands gegen Polizeibeamte und Beleidigung im Gepäck.

Lesen Sie hier: Exhibitionist entblößt sich vor Frau und junger Tochter

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren