Fußgänger von Auto erfasst: Schwer verletzt

Böses Ende einer Weihnachtsfeier: Auf dem Nachhauseweg ist am späten Samstagabend ein etwa 50-jähriger Mann von einem Auto angefahren worden. Er trug schwere Verletzungen davon.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Feuerwehr im Einsatz - Symbolbild
dpa Feuerwehr im Einsatz - Symbolbild

Böses Ende einer Weihnachtsfeier: Auf dem Nachhauseweg ist am späten Samstagabend ein 49-jähriger Mann von einem Auto angefahren worden. Er trug schwere Verletzungen davon.

München - Aus noch ungeklärter Ursache ist am Samstagabend gegen 22.08 Uhr ein Mann von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Wie die Pressestelle Feuerwehr mitteilt, war der 49-jährige Fußgänger mit seiner Ehefrau - sie blieb unverletzt - auf dem Rückweg von einer Weihnachtsfeier in der Reichenaustraße in Neuaubing unterwegs.

Ein 89-jähriger Münchner bog in diesem Moment mit seinem BMW von der Friedrichshafener Straße in die Reichenaustraße ab und hielt aus bislang noch nicht ermittelten Gründen kurzzeitig an.

Der 49-jährige Passant wollte zu diesem Zeitpunkt die Reichenaustraße überqueren - in der Annahme, der Pkw-Fahrer bliebe länger stehen. Der 89-Jährige hatte den Fußgänger jedoch nicht bemerkt und
fuhr wieder an. Dabei stieß er mit ihm zusammen.

Lesen Sie hier: Ein Toter, zwei Schwerletzte bei Unfall nahe Coburg

Ein zufällig an der Unfallstelle vorbeifahrender Krankentransportwagen übernahm die Erstversorgung des Mannes.

Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr sowie das Notarztteam "Nymphenburg" intensivierten die Maßnahmen vor Ort.

Anschließend wurde der Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren