Frau klemmt sich Finger in ICE-Tür ein: Fingerkuppe abgetrennt

Schmerzhafter Vorfall am Münchner Hauptbahnhof: Eine 54-Jährige hat sich den Zeigefinger in einer sich schließenden ICE-Tür eingeklemmt, die Fingerkuppe wurde abgetrennt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Die Frau trennte sich die Fingerkuppe ab, als sie in den ICE steigen wollte. (Archivbild)
Die Frau trennte sich die Fingerkuppe ab, als sie in den ICE steigen wollte. (Archivbild) © dpa

Ludwigsvorstadt - Beim Einsteigen in einen ICE hat eine Frau am Münchner Hauptbahnhof einen Teil ihres Fingers verloren.

Wie die Bundespolizei berichtet, ereignete sich der Vorfall am vergangenen Mittwoch: Weil sich an einem ICE die Türen des zweiten Zugteils nicht öffneten, löste der Zugchef den manuellen Türöffnungsvorgang aus. Dabei öffnete sich eine Tür des betroffenen Zugteils – aber nur zur Hälfte.

Die 54-Jährige wollte durch die halb geöffnete Tür einsteigen, dafür hielt sie diese mit der linken Hand auf. Dann, plötzlich, schloss sich die Tür, die Schwabacherin klemmte sich dabei den Zeigefinger ein. Laut Bundespolizei wurde bei dem Vorfall die Fingerkuppe abgetrennt.

Lesen Sie auch

Eine Ärztin, die zufällig vor Ort war, leistete bis zum Eintreffen des Rettungswagens Erste Hilfe. Anschließend kam die Frau in eine Münchner Klinik. Die Bundespolizei ermittelt zum Unfallhergang "in alle Richtungen".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren