Filmreife Aktion: Wiederholungstäter flieht in Tiefgarage vor Polizei

Obwohl die Beamten ihn in eine Sackgasse getrieben hatten, konnte der Mann entkommen. Er war bereits am Vortag kontrolliert worden – und fuhr unter Drogen und ohne Führerschein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann flüchtete in einer Tiefgarage vor der Polizei. (Symbolbild)
Der Mann flüchtete in einer Tiefgarage vor der Polizei. (Symbolbild) © Daniel Karmann/dpa

Milbertshofen - Der 57-Jährige war einer Polizeistreife bereits am Dienstag aufgefallen. Als sie den Mann kontrollierten, stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt. Zudem zeigte er drogentypische Ausfallerscheinungen – die Beamten zeigten ihn an.

Am Mittwoch nun fiel der Mann erneut einer Streife auf. Der 57-Jährige war mit seinem Renault auf der Dachauer Straße unterwegs. Als die Polizisten ihn stoppen wollten, hielt er zunächst vor einer Tiefgarageneinfahrt an. Als sich ein Beamter dem Mann näherte, fuhr dieser mit geöffneter Fahrertür plötzlich in die Garage. Der Beamte folgte ihm zu Fuß, sein Kollege mit dem Streifenwagen.

Filmreife Flucht vor Polizei in Tiefgarage

In einer Sackgasse der Tiefgarage stellte der Polizist den Streifenwagen quer hinter den Renault. Doch der 57-Jährige wendete und fuhr auf den 23-jährigen Polizisten zu. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten und wurde dadurch nicht vom Fahrzeug erfasst. Im Anschluss streifte der Renault das Dienstfahrzeug und die Beamten verloren den 57-Jährigen aus den Augen.

Kurze Zeit später konnten die Polizisten den Renault in einer anderen Ebene der Tiefgarage entdecken: Der 57-Jährige hatte bei seiner Flucht ein zweites Auto beschädigt und war dann abgehauen. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Lesen Sie auch

Er wird nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht angezeigt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Beamten blieben unverletzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren