Fahndung: Maskenverweigerer prügeln auf 29-Jährigen ein

Im vergangenen Juni haben drei Männer am U-Bahnhof Forstenrieder Allee auf einen 29-Jährigen eingeprügelt. Jetzt hat die Polizei Bilder der Schläger veröffentlicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Unter anderem mit diesen Fotos fahndet die Polizei nach den drei Schlägern.
Unter anderem mit diesen Fotos fahndet die Polizei nach den drei Schlägern. © Polizei, AZ-Montage

Forstenried - Die Polizei sucht per Öffentlichkeitsfahndung nach drei Männern, die in der Nacht auf den 7. Juni auf einen 29-Jährigen eingeschlagen haben.

Der Münchner fuhr gegen 2.45 Uhr mit seiner Freundin (28) in der U3 vom Sendlinger Tor in Richtung Fürstenried West. Während der Fahrt fiel der 28-Jährigen eine Gruppe von drei Männern auf, die keinen Mund-Nasen-Schutz trugen. Daraufhin sprach sie sie auf ihr Fehlverhalten an, in der Folge entwickelte sich ein Streit.

Prügel-Attacke am U-Bahnhof Forstenrieder Allee

Am U-Bahnhof Forstenrieder Allee stieg das Pärchen aus, die drei Männer folgten den beiden. An einer Rolltreppe griff einer der Männer den 29-Jährigen dann von hinten an – er nahm ihn in den Schwitzkasten und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der zweite Täter entriss ihm das Handy und warf es auf den Boden, so dass es zersplitterte. Der dritte Unbekannte schlug den Münchner ebenfalls und trat ihm zudem mehrmals in den Rücken. Nach dem brutalen Angriff flüchtete das Schläger-Trio.

Der 29-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kinn sowie mehrere Prellungen am Rücken. Nachdem seine Freundin den Notruf verständigt hatte, kam das Prügl-Opfer zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei konnte im Anschluss mehrere Videoaufnahmen der drei unbekannten Männer sichern – die Aufnahmen stammen sowohl vom U-Bahnhof Forstenrieder Allee als auch aus dem Zwischengeschoss des U-Bahnhofs am Sendlinger Tor. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde ein richterlicher Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung beantragt. Sämtliche Bilder der Fahndung sind hier zu finden.

Lesen Sie auch


Die Täter werden laut Polizei wie folgt beschrieben: Täter 1: Männlich, ca. 18-20 Jahre alt, 175-180 cm groß, normale bis eher mollige Statur, evtl. arabische Herkunft (gesprochene Sprache NICHT türkisch, evtl. arabisch), braun/schwarze Haare und wellig, max. nackenlang, dunkle Augen, auffällig schlechte Zähne (braune Flecken), kein Bart; Bekleidung: weißer Kapuzenpulli mit Rückenaufschrift, schwarze Maske/Tuch, schwarze Mütze, rotes Schlüsselband in Hosentasche, schwarze Jeans mit Riss am Oberschenkel, weiße Turnschuhe

Täter 2: Männlich, ca. 16-20 Jahre alt, schlanke Statur, arabisches/türkisches Aussehen, schwarze Haare, an den Seiten kurz, oben lang und glatt/leicht gewellt, dunkle Augen, schmales Gesicht, evtl. Oberlippenbart; Bekleidung: schwarze Jacke, schwarze Hose, schwarze Schuhe mit weißen Streifen an der Sohle

Täter 3: Beschreibung nicht möglich; Bekleidung: grauer Kapuzenpullover, schwarze Umhängetasche

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem  Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen