Exhibitionist fährt stundenlang mit U-Bahn durch München

Erst an einer Wendeanlage kann die Polizei den Mann festnehmen. Gegenüber den Beamten leistet der 26-Jährige Widerstand.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
12  Kommentare Artikel empfehlen
Der Exhibitionist suchte den Blickkontakt zur U-Bahnfahrerin.
Der Exhibitionist suchte den Blickkontakt zur U-Bahnfahrerin. © dpa

Bogenhausen - Kurz vor 13 Uhr ging am Samstag in  Anruf über einen mutmaßlichen Exhibitionisten ein, der sich gerade in der U4 aufhalte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der Exhibitionist, ein 26-Jähriger, mehrere Stunden mit der U-Bahn, bis diese an einer Wendeanlage stoppte.

Die 21-jährige U-Bahnfahrerin bemerkte dann bei ihrem Kontrollgang den 26-Jährigen, der gerade onanierte und Blickkontakt zur Fahrerin suchte.  Da er dies trotz Ansprache nicht unterließ, rief die junge Frau die Polizei.

Exhibitionist leistet Widerstand gegen Polizei

Eine Streifenbesatzung nahm den Mann fest und brachte ihn auf die Wache. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme leistete der 26-Jährige dann Widerstand, wobei einer der beiden Polizeibeamten leicht verletzt wurde.

Lesen Sie auch

Nach der erkennungsdienstlichen  Behandlung wurde der 26-Jährige der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Er wurde wegen der exhibitionistischen Handlung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. Die weiteren Ermittlungen zum Fall führt unter anderem das Fachkommissariat 15 (Sexualdelikte).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 12  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
12 Kommentare
Artikel kommentieren