Erneuter Übergriff auf Kinder in Brudermühlpark

Erneut werden im Park an der Brudermühlstraße zwei Kinder von einem Mann attackiert. Der Mann kann wenig später festgenommen werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Park an der Brudermühlstraße: Hier passierte der Vorfall.
Petra Schramek Der Park an der Brudermühlstraße: Hier passierte der Vorfall.

Sendling - Die Polizei hat einen 54-Jährigen festgenommen, der am Dienstag in der Parkanlage an der Brudermühlstraße ein zweijähriges Mädchen auf den Münd geküsst hat.

Wie die Polizei berichtet, war das Mädchen zusammen mit ihrem Bruder und ihrer Mutter gegen 18 Uhr in der Parkanlage. Der Mann näherte sich den Kindern von hinten, hielt das Mädchen am Bauch und am Rücken fest und küsste es im Gesicht.

Attacke im Brudermühlpark: Sechsjähriger vertreibt Täter

Der sechsjährige Bruder sprach den Mann an, woraufhin der das Mädchen losließ und flüchtete. Die Mutter konnte die Tat nicht beobachten, da sie hinter einem Hügel stand. Allerdings sah sie den Täter beim Weglaufen. Sie erstattete später Anzeige bei der Polizei.

Am Mittwoch konnten die Beamten den mutmaßlichen Täter ermitteln und festnehmen. Es handelt sich um einen 54-jährigen Mann mit jordanischer und italienischer Staatsangehörigkeit, der in München keinen festen Wohnsitz hat. Er ist bereits wegen Schwarzfahrens und Hausfriedensbruch polizeibekannt. Er wird im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt.

Bereits am vergangenen Donnerstag war ein Zehnjähriger auf dem Weg zur Skateanalge des Parks von einem Unbekannten im Schritt berührt worden. Dabei handelt es sich aber vermutlich nicht um den nun festgenommenen Täter.

Lesen Sie hier: Kleintransporter auf Abwegen - Lkw landet unter Balkon

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren