Ein Schwerverletzter nach Frontal-Crash auf Kreuzung

Auf dem Innsbrucker Ring sind am frühen Montagmorgen zwei Autos miteinander kollidiert. Eine Person wurde schwer verletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Die Feuerwehr musste den Unfallort von Verunreinigungen befreien (Symbolbild).
Die Feuerwehr musste den Unfallort von Verunreinigungen befreien (Symbolbild). © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Ramersdorf - Die Münchner Feuerwehr ist am frühen Montagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen worden. Im Kreuzungsbereich der Hechtseestraße und dem Innsbrucker Ring waren ein Mini Cooper und ein BMW miteinander kollidiert.

Dabei erlitt der 43-jährige Fahrer des BMW schwere Verletzungen. Nach einer ersten Behandlung vor Ort durch den Feuerwehrnotarzt kam der Schwerverletzte in den Schockraum einer Münchner Klinik. Die zwei Insassen des Mini Cooper blieben unverletzt, wurden aber sicherheitshalber vom Rettungsdienst untersucht.

Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst und übernahm die Absicherung der Unfallstelle. Abschließend reinigten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle von den durch den Unfall entstandenen Verunreinigungen. Zum Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren