Eigengefährdung: SEK überwältigt verwirrten Mann

Der 26-Jährige turnte am Fensterbrett im dritten Stock herum und machte einen verwirrten Eindruck. Die Polizei konnte ihn überwältigen und in eine Klinik bringen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Im Einsatz war auch das SEK (Symbolbild).
Im Einsatz war auch das SEK (Symbolbild). © Paul Zinken/dpa

Ludwigsvorstadt - Durchaus martialische Bilder boten sich Anwohnern in der Ludwigsvorstadt, als die Polizei am Dienstag gegen halb eins zu Hilfe gerufen wurde. Ein Zeuge hatte sich gemeldet und von einem Mann berichtet, der im dritten Stock des Wohnhauses am offenen Fenster saß und einen verwirrten Eindruck machte.

Aufgrund der unklaren Lage und wegen der Gefahr, dass der Mann aus dem Fenster fallen könnte, wurden mehrere Einsatzkräfte verschiedener Dienststellen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit geschickt, darunter auch das SEK. Beamte der Spezialeinheit seilten sich schließlich vom Dach ab und konnten den 26-Jährigen zusammen mit Kollegen in seiner Wohnung überwältigen.

Lesen Sie auch

Er wurde zur weiteren Behandlung in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Aufgrund des Einsatzes musste der Raum um die Einsatzörtlichkeit für den Verkehr gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren