Ehefrau getötet: Münchner verletzt sich selbst und gesteht direkt nach der Tat

Ein Beamter hat am Sonntag einen blutenden Mann vor der Polizeiinspektion in Neuhausen gefunden. Der 37-Jährige sagte, er habe seine Frau umgebracht. Wenig später entdeckt die Polizei tatsächlich die Leiche der 31-Jährigen in der Wohnung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Der verletzte Mann hat die Tat vor der Polizeiinspektion in Neuhausen gestanden. (Symbolbild)
Der verletzte Mann hat die Tat vor der Polizeiinspektion in Neuhausen gestanden. (Symbolbild) © cs

Neuhausen - Schockierender Vorfall in Neuhausen: Wie die Polizei berichtet, hat ein Wachbeamter am Sonntag, gegen 23 Uhr, einen verletzten Mann vor der Polizeiinspektion an der Landshuter Allee entdeckt. Der 37-Jährige hatte eine Verletzung am Oberkörper und blutete.

Der betrunkene Mann sagte zudem, dass er sich die Verletzung selbst zugefügt habe. Er sprach außerdem von seiner Frau und sagte dem Beamten, dass er sie getötet habe.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Vielzahl von Verletzungen scharfer Gewalt"

Sofort machte sich die Polizei auf den Weg zur Wohnanschrift des Mannes, wo die Beamten tatsächlich die 31-jährige Ehefrau des Mannes tot auffanden. "Sie wies eine Vielzahl von Verletzungen scharfer Gewalt auf", heißt es seitens der Polizei.

Zu den genauen Umständen sowie dem Motiv kann die Polizei derzeit noch keine weiteren Details nennen. Die Mordkommission ermittelt, eine Obduktion am Montag soll die genaue Todesursache feststellen. Der 37-Jährige wurde festgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren