Die Polizei wird barrierefrei

Die Polizeiinspektion in Riem bekommt ein Hublift, so dass für niemanden mehr die Eingangsstufen ein Hindernis sind. Ein Antrag über eine barrierefreie Toilette wird noch geprüft.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Markus Rinderspacher mit dem positiven Bescheid.
privat Markus Rinderspacher mit dem positiven Bescheid.

Riem - Gute Nachrichten für Menschen mit Behinderungen und in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen: Die Polizeiinspektion 25 in München-Riem wird barrierefrei. Diesen Bescheid erhielt der örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Markus Rinderspacher nun von der Staatsregierung. Rinderspacher hatte bereits zu Jahresbeginn auf eine Lösung hingewirkt.

Innenminister Joachim Herrmann schreibt nun dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Bayerischen Landtag auf dessen wiederholte parlamentarische Anfrage, dass ein Hublift die barrierefreie Überwindung der Stufen am Gebäudeeingang möglich machen soll. Die Arbeiten sollen in der zweiten Kalenderwoche 2014 abgeschlossen sein. Die Immobilien Freistaat Bayern und das Polizeipräsidium München hätten intensive Verhandlungen mit dem Eigentümer der Immobilie an der Werner-Eckert- Straße 12 geführt und jetzt eine Einigung erzielt.

Die Kosten für den Hublift-Einbau liegen bei 31.800 Euro und werden vollständig vom Freistaat übernommen. Der Liftbetrieb kostet jährlich circa 500 bis 800 Euro, auch diese Kosten werden vom Freistaat übernommen. Rinderspachers Antrag über eine barrierefreie Toilette in der Polizeiinspektion wird geprüft. Innenminister Herrmann sagte eine Machbarkeitsprüfung zu.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren