Das Loch von Haidhausen: Überraschende Neuigkeit

Der mysteriöse Schacht von Haidhausen ist untersucht, vermessen und verfüllt. Die genauen Abmessungen des Lochs stehen mittlerweile fest.
| Thomas Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Daniel von Loeper 8 Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit viel Kies und Beton.
Daniel von Loeper 8 Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit viel Kies und Beton.
Am Montag darauf wurde das Loch dann mit Kies und Beton verfüllt.
Daniel von Loeper 8 Am Montag darauf wurde das Loch dann mit Kies und Beton verfüllt.
Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Daniel von Loeper 8 Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Daniel von Loeper 8 Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Daniel von Loeper 8 Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Daniel von Loeper 8 Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.
Daniel von Loeper 8 Mitarbeiter des Baureferats verfüllen den Schacht mit Kies und Beton.

Der mysteriöse Schacht von Haidhausen ist untersucht, vermessen und verfüllt. Die genauen Abmessungen des Lochs stehen mittlerweile fest.

Haidhausen - Das Loch von Haidhausen: An der Inneren Wiener Straße gab es am Montagvormittag eine faustdicke Überraschung. Mitarbeiter des Baureferats haben den Schacht nicht nur unter die Lupe genommen. Sie haben ihn auch genau vermessen.

15 Meter tief? Nicht ganz...

Dabei kam raus: Der ominöse Schacht ist auf einmal doch nur 6 Meter tief! Noch am Wochenende hatte es bei der Polizei geheißen, das Loch reiche rund 15 Meter in die Tiefe.

Damit von dem Loch keine weitere Gefahr mehr ausgeht, wurde das Loch mit vier Kubikmeter Kies und einem Kubikmeter Beton aufgefüllt. Jetzt müssen noch die Pflasterer ran, dann ist der Schacht endgültig Geschichte.

Lesen Sie hier: Das Loch von Haidhausen - das sagt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren