Brennende Container in Hasenbergl und Moosach: Wer zündelte am Wochenende in München?

Die Feuerwehr hat am Wochenende brennende Container und Mülltonnen in zwei Stadtteilen gelöscht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, in welchem Zusammenhang die Feuer stehen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Münchner Feuerwehr musste sowohl am Sonntagmorgen als auch in der nacht auf Montag brennende Container löschen. (Symbolbild)
Die Münchner Feuerwehr musste sowohl am Sonntagmorgen als auch in der nacht auf Montag brennende Container löschen. (Symbolbild) © Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild

Feldmoching-Hasenbergl/Moosach- Am frühen Sonntagmorgen haben Unbekannte ein Mülltonnenhaus in der Winterweinstraße angezündet und in der Nacht auf Sonntag Container am Glogauer Platz. Die Polizei hat die Prüfung eines Zusammenhangs der beiden Brandstiftungen aufgenommen.

Brennende Container in zwei Stadtteilen

Am Sonntagmorgen hatte ein 27-jähriger Münchner gegen 06.20 Uhr vier brennende Mülltonnen im Hasenbergl entdeckt, nach eigenen Angaben noch zwei nicht in Brand stehende Tonnen vom Feuer weggeschoben und die Feuerwehr verständigt. Das Mülltonnenhaus wurde schwer beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

In Moosach gab es ebenfalls einen Fall von Brandstiftung: Hier wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 3 Uhr zwei brennende Müllcontainer und ein Kleidercontainer aufgefunden. Zwei Atemschutztrupps löschten das Feuer.

Lesen Sie auch

Das Kommissariat 13, zuständig für Brand und Umweltdelikte, hat die Ermittlungen übernommen und überprüft einen Zusammenhang der beiden Taten. Zeugen werden dazu aufgerufen, sich beim Polizeipräsidium unter der Telefonnummer 089/2910-0 zu melden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren