Update

Brandstiftung in Giesing: Schwerverletzter in Klinik gestorben

Nach der schweren Verpuffung mit anschließendem Brand in einem Haus in Giesing ist einer der Schwerverletzten verstorben. Die Polizei ermittelt weiter wegen schwerer Brandstiftung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei dem Brand in Obergiesing wurden insgesamt zehn Menschen verletzt. (Symbolbild)
Bei dem Brand in Obergiesing wurden insgesamt zehn Menschen verletzt. (Symbolbild) © imago/Die Videomanufaktur

Obergiesing - Das Feuer-Drama in Giesing hat ein Todesopfer gefordert: Ein Mann, der schwerverletzt in eine Klinik gebracht worden war, ist dort nun verstorben. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Wie berichtet, war bei einer Verpuffung in einem Mehrfamilienhaus im Bereich Valeppstraße/Perlacher Straße in der Nacht zum Dienstag zehn Personen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei ging um 0.20 Uhr ein Notruf ein. Nachbarn wurden wegen eines lauten Knalls aus ihrem Schlaf gerissen.

Ersten Erkenntnissen zufolge kam es in einem Zimmer einer Wohnung des Mehrfamilienhauses zu einer Verpuffung. Zwei Beamte, die sich nach dem Notruf an dem brennenden Haus befanden, retteten den schwer Verletzten zunächst noch aus den Flammen. Dabei wurden auch die Polizisten leicht verletzt.

Lesen Sie auch

Feuer-Drama in Giesing: zehn Verletzte bei Brand

Die eingetroffene Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Die Ursache für das Feuer-Drama in Giesing dürfte Brandstiftung sein, die Polizei ermittelt gegen einen 33-jährigen Bewohner des Hauses. Er soll für die Verpuffung verantwortlich sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren