Bordell-Streit: "Mädchen-WG" heißt jetzt "Bunny-Box"

Auf Wunsch der Politik ändert ein Bordell seinen Namen – doch es gibt einen Haken.
| Gaby Mühlthaler
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
In der Aschauer Straße führt der gleiche Betreiber ein weiteres Bordell – immer noch eine "WG".
v. Loeper In der Aschauer Straße führt der gleiche Betreiber ein weiteres Bordell – immer noch eine "WG".

Perlach/Trudering - Bordells sind in den Stadtvierteln nie besonders beliebt. Doch in diesem Fall brachte der Name des Freudenhauses die Viertel-Politiker besonders auf. "Mädchen-WG", hieß der Bordellbetrieb - das geht gar nicht", schimpfte Siglinde Kosina (SPD) vor zwei Monaten im Perlacher Bezirksausschuss (BA).

Stein des Anstoßes: Ein Bordell in in der Aschauer Straße. Kosina verlangte die Umbenennung. Im letzten BA-Plenum nun verkündetet Gremiums-Chef Thomas Kauer (CSU) die frohe Nachricht: "Die Mädchen-WG heißt jetzt Bunny-Box".

Umgetauft wurde allerdings nur ein Betrieb am Truderinger Stahlgruberring – der in der Aschauer Straße führt seinen Namen offenbar weiterhin. Der Ärger um die Mädchen-WG, er ist wohl immer noch nicht vorbei.

Lesen Sie auch: Puffgänger (22) randaliert in Münchner Bordell

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren