Betrunkener (19) rastet in Asylbewerberheim aus

In einem Asylbewerberheim im Westend hat ein 19-Jähriger am Mittwoch einen Sicherheitsbeamten geschlagen und gebissen. Auch zwei Polizisten griff er an.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein 19-Jähriger hat im Asylbewerberheim einen Sicherheitsbeamten verprügelt und gebissen.
dpa Ein 19-Jähriger hat im Asylbewerberheim einen Sicherheitsbeamten verprügelt und gebissen.

In einem Asylbewerberheim im Westend hat ein 19-Jähriger einen Sicherheitsbeamten geschlagen und gebissen. Auch zwei Polizisten griff er an.

Westend - Wie die Polizei berichtet, hat ein 19 Jahre alter Mann aus Nigeria am Mittwoch in einem Asylbewerberheim einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sowie mehrere Polizisten angegriffen.

Der alkoholisierte 19-Jährige hatte zunächst versucht einen Security-Mitarbeiter des Asylbewerberheims anzugreifen. Mit einer Flasche ging er auf den 24-jährigen Iraker los. Die herbeigerufenen Kollegen konnten einen schwerwiegenderen Angriff verhindern – der Täter flüchtete.

Lesen Sie hier: Überdosis in Entzugsklinik? - Mann tot auf Toilette gefunden

Wenig später kehrte er allerdings zurück, schlug dem 24-Jährigen mehrmals ins Gesicht und biss ihm dann in sein linkes Ohr. Einem herbeigeilten Kollegen aus Afghanistan schlug der 19-Jährige zudem noch in den Bauch.

Die alarmierte Polizei nahm den alkoholisierten 19-Jährigen fest. Auch während die Beamten die Anzeige aufnahmen, war er weiter aggressiv, attackierte die beiden Polizisten und biss ihnen in den Oberschenkel. Dazu beleidigte er die Einsatzkräfte auf Englisch – laut Polizei rief er "Fuck You" und "Fuck The Police".

Lesen Sie hier: Polizei greift am

Der Mann muss sich nun wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren