Betrunkener begrapscht Kinder (7, 14) und Rentnerin (73)

Nachdem ein 36-Jähriger eine 73-jährige Frau auf offener Straße begrapscht hatte, ist er nun von der Polizei festgenommen worden. Es stellt sich heraus: Es war nicht der erste Vorfall dieser Art.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
14  Kommentare Empfehlungen
Der Mann begrapschte sowohl Kinder als auch erwachsene Frauen. (Symbolbild)
Der Mann begrapschte sowohl Kinder als auch erwachsene Frauen. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Berg am Laim - Die Polizei hat einen 36-jährigen Mann wegen mehrerer Sexualdelikte festgenommen.

Der Mann hatte am Montag eine 73-jährige Frau auf dem Gehweg der Weihenstephaner Straße begrapscht. Er näherte sich der Rentnerin unvermittelt und griff ihr über der Kleidung in den Genitalbereich.

Die Seniorin aus München konnte den alkoholisierten Mann mit beiden Armen von sich wegschubsen. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife, die auf den Vorfall aufmerksam wurde, konnte den Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.

Unterkunft in Berg am Laim Siebenjährige begrapscht

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass der Mann bereits kurze Zeit später erneut übergriffig wurde. In seiner Unterkunft in Berg am Laim schlug er einem erst siebenjährigen Mädchen mit der Hand aufs Gesäß. Daneben begrapschte er am gleichen Tag auch eine Sozialbetreuerin und griff ihr zweimal in den Schritt.

Einen Tag später belästigte er eine 14-jährige Schülerin an einer Ampel in der Berg-am-Laim-Straße. Er griff ihr ans Gesäß und streichelte sie dabei. Noch am selben Tag wurde er in seiner Unterkunft festgenommen.

36-Jähriger in Krankenhaus untergebracht

Wie schon am Vortag war der 36-Jährige auch bei seiner Festnahme stark betrunken. Nach der Begutachtung durch einen Facharzt stellte die Staatsanwaltschaft München I beim Ermittlungsrichter einen Antrag auf Unterbringung, der auch bestätigt wurde. Seitdem befindet sich der Mann in einem Krankenhaus.

Die weiteren Ermittlungen unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs an Kindern und mehrfacher sexueller Belästigung hat das Kommissariat 15 übernommen.


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider dazu gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu deaktivieren.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 14  Kommentare Empfehlungen
14 Kommentare
Artikel kommentieren