Bei Brems-Übung: Fahrschüler (17) fährt Fahrlehrerin an - schwer verletzt

Die Fahrlehrerin wurde auf den Asphalt geschleudert und schwer verletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Während einer Bremsübung fuhr der Fahrschüler seine Lehrerin an (Symbolfoto).
Während einer Bremsübung fuhr der Fahrschüler seine Lehrerin an (Symbolfoto). © imago images/Michael Westermann

Moosach - Der 17-Jährige und die 23-Jährige (beide aus dem Landkreis Augsburg) waren am Donnerstagnachmittag auf einem Parkplatz am Sapporobogen. Der 17-Jährige erhielt dort eine Übungsstunde im Rahmen seiner Motorrad-Fahrausbildung (Führerscheinklasse A1).

Der Fahrschüler sollte einen Parcours im Slalom umfahren und am Ende eine stärkere Bremsung durchführen. Diese Übung absolvierte er im laut Polizei mehrfach. Am Ende der Stunde schließlich stieß er mit dem Vorderrad seines Suzuki-Leichtkraftrads gegen die Fahrlehrerin.

Fahrlehrerin angefahren und schwer verletzt

Diese wurde die Wucht nach hinten umgeworfen und schlug mit dem Kopf auf die Fahrbahn auf. Der 17-Jährige konnte abbremsen und einen Sturz vermeiden.

Lesen Sie auch

Die 23-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Münchner Verkehrspolizei geführt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren