Bedroht, belästigt, erpresst: Assistenzarzt (27) festgenommen

Nachdem ein 27-jähriger bulgarischer Assistenzarzt nach einer einmonatigen Probezeit gekündigt worden war, belästigte, beleidigte, bedrohte und erpresste er leitende Angestellte eines Münchner Krankenhauses.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Arzt bedrohte die Krankenhausleitung und forderte eine Entschädigung im fünfstelligen Bereich. (Symbolbild)
dpa Der Arzt bedrohte die Krankenhausleitung und forderte eine Entschädigung im fünfstelligen Bereich. (Symbolbild)

Maxvorstadt - Ein 27-jähriger Assistenzarzt forderte einen fünfstelligen Geldbetrag als Entschädigung, weil er nach einer einmonatigen Probezeit gekündigt worden war. Dazu schrieb er Drohmails, die sich gegen die Mitarbeiter der Krankenhausleitung, deren Familienangehörige und das Krankenhaus als Institution richteten.

Lesen Sie hier: Freier mit Sexvideo erpresst - Haftstrafe für Bordellchefin

Da sich die Fälle häuften, entschloss sich die Krankenhausleitung, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Der 27-jährige Arzt wurde am Montag in seiner Wohnung festgenommen und wird nun dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren