Baustellen-Unfall in München: Pfanzeltplatz - Betonteil trifft Arbeiter - tot!

Schlimmer Unfall auf der Baustelle am Pfanzeltplatz: Beim Transport schwerer Betonteile mit einem Kran löst sich eine Halteleine und die Fracht fällt. Ein Bauarbeiter wird unter den Trümmern begraben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bilder vom Unglücksort
Gaulke 4 Bilder vom Unglücksort
Bilder vom Unglücksort
Gaulke 4 Bilder vom Unglücksort
Bilder vom Unglücksort
Gaulke 4 Bilder vom Unglücksort
Bilder vom Unglücksort
Gaulke 4 Bilder vom Unglücksort

Schlimmer Unfall auf der Baustelle am Pfanzeltplatz: Beim Transport schwerer Betonteile mit einem Kran löst sich eine Halteleine und die Fracht fällt. Ein Bauarbeiter tödlich verletzt.

Ramersdorf-Perlach - Als die Feuerwehr am Mittwochnachmittag an der Baustelle am Pfanzeltplatz eintraf, kam jede Hilfe für einen 37-jährigen Bauarbeiter zu spät. Der Mann war vor den Augen seiner Kollegen von einer mehreren Tonnen schweren Betonplatte erfasst worden, die vom Kran fiel. Er wurde in eine Baugrube gestoßen, wo er Polizeiangaben zufolge seinen tödliche Verletzungen erlitt.

Das Betonteil war vom Verunglückten selbst mit Halteseilen am Kran befestigt worden. Dabei hatte er einen fatalen Fehler begangen: "Diese Tragegurte waren für eine solche Beförderung nicht geeignet", stellte die Polizei fest, nachdem sich die Seile gelöst hatten und das Unglück seinen Lauf genommen hatte.

Bei der Bergung der Leiche, musste das tonnenschwere Teil von der Feuerwehr erst mit dem Baustellenkran wieder versetzt werden. Die Kollegen des Verstorbenen mussten anschließend von einem Kriseninterventionsteam betreut werden, die Baustelle wurde weiträumig abgesperrt. Ermittelt wird nun auch gegen 54-jährigen Kranführer wegen fahrlässiger Tötung

Lesen Sie auch: Rentnerin (76) stürzt am Stachus von Rolltreppe - tot

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren