Autofahrer zwingt Tram zu Notbremsung und zeigt Mittelfinger

Erst zwingt ein Autofahrer durch ein verbotenes Wendemanöver eine Tram zu einer Notbremsung, dann zeigt er in aller Seelenruhe dem Fahrer den Stinkefinger und fährt davon. In der Tram verletzt sich eine 75-Jährige leicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Trambahnfahrer wird sich herzlich bedanken für die nette Geste des unbekannten Autofahrers. (Symbolbild)
dpa Der Trambahnfahrer wird sich herzlich bedanken für die nette Geste des unbekannten Autofahrers. (Symbolbild)

Schwabing - Der noch unbekannte Autofahrer fuhr am Sonntag gegen halb sechs auf der Leopoldstraße stadtauswärts. An der Einmündung zur Johann-Fichte-Straße wendete er dann verbotenerweise über die in der Straßenmitte verlaufenden Gleise.

Schlaganfall im München-Flieger: Passagiere pöbeln

Zur gleichen Zeit fuhr ein 55-jähriger Trambahnfahrer mit der Straßenbahn auf der Leopoldstraße ebenfalls stadtauswärts. Aufgrund des Wendemanövers musste die Tram eine Notbremsung einleiten, nur so konnte ein Zusammenstoß verhindert werden.

Autofahrer mit unschöner Reaktion

Durch die abrupte Bremsung stürzte in der Straßenbahn eine 75-jährige Münchnerin, sie verletzte sich leicht. Der Autofahrer bemerkte die Notbremsung, doch anstatt sich zu entschuldigen zeigte er dem Fahrer den ausgestreckten Mittelfinger und machte sich aus dem Staub.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die insbesondere zu dem Autofahrer Angaben machen können.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren