Aubing: Feuerwehr muss Feldbrand löschen

Mit der anhaltenden Trockenheit steigt auch wieder die Gefahr von Wald- und Wiesenbränden: In Aubing etwa brannte am Mittwoch ein Flächenfeuer.
| tsc
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen.
Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. © Feuerwehr

Aubing - Auf einem Acker in Aubing ist am Mittwoch ein Flächenfeuer ausgebrochen. Wie die Feuerwehr am Donnerstag mitgeteilt hat, meldeten Fußgänger gegen 14 Uhr den Brand am Germeringer Weg. Die Rauchwolke war demnach bereits aus über einem Kilometer Entfernung zu sehen.

Vor Ort zeigte sich dann, dass bereits 300 Quadratmeter des Ackers brannten. Um ein Ausbreiten durch den Wind zu verhindern, setzten die angerückten Einheiten drei C-Rohre aus verschiedenen Richtungen ein. Zudem verwendeten sie zum Löschen Feuerpatschen – Metallbesen zum Ausklopfen von Flächenbränden. Dadurch sei das Feuer innerhalb einer halben Stunde gelöscht und ein Ausbreiten auf angrenzende Vegetation verhindert worden, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Lesen Sie auch

Kein Sachschaden bei Feldbrand in Aubing

Da der Acker bereits abgeerntet war, sei kein Sachschaden entstanden. Die Brandursache ist demnach unklar. Die Feuerwehr verweist in dem Zusammenhang auf die erhöhte Gefahr von Bränden in der Natur in den Sommermonaten. Bei „feuergefährlichen Handlungen“ wie grillen, rauchen, aber auch überhitzten Maschinen gelte es, besonders sorgfältig zu sein.  

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren